Bunte Herzchen mit guten Wünschen der Schulgemeinschaft zierten den schwarzen Vorhang auf der Bühne in unserer Aula. Die Schülerinnen und Schüler der Entlassklassen standen in flirrendem Konfettiregen für das individuelle Abschiedsfoto, nachdem ihnen feierlich das Zeugnis von ihrer Klassenlehrkraft überreicht worden war. Das ist Abschlussfeeling!

Ein Bild, das besser nicht passen könnte zum Motto der Feier „Wir frieren diesen Moment ein, besser kann er nicht sein.“ inspiriert von dem bekannten Hit „Auf uns“ von Andreas Bourani.

Der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Adolf Böcker attestierte in seiner Festrede dem vergangenen Schuljahr besondere Rahmenbedingungen durch die Coronapandemie. Er stellte fest, am Ende zähle jedoch der erfolgreiche Abschluss. Der Politiker wünschte den jungen Leuten Freude am Arbeitsleben und betonte die Wichtigkeit des sozialen Engagements im Ehrenamt, auch für die junge Generation. Sein besonderer Dank galt den Eltern und Lehrkräften, die in dieser außergewöhnlichen Zeit die Schülerinnen und Schüler unterstützt hatten.

Den musikalischen Rahmen setzten Herr Mertens, Musiklehrer an der OBS Lengerich, mit seinem Gitarrenspiel und Maxim Blumenstein aus der Klasse 10b mit seinem hervorragend vorgetragenen Kaviersolo, für das er großen Applaus erntete. Eine besondere Note verliehen der Abschlussfeier die digitalen Grüße der Lehrkräfte. Hier richteten die Lehrerinnen und Lehrer an die Abschlussklassen ihre guten Wünsche. Diese wurden mit einer Diashow, die Erinnerungen an besondere Momente des Schullebens wachrief, untermalt. Konzipiert und digital umgesetzt wurde all das von Herrn Glück, unserem Sozialarbeiter, und Herrn Fisse, Lehrer an der OBS.

Sören Bockstiegel, Elternratsvorsitzender der OBS Lengerich, wünschte den Jugendlichen einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt und resümierte noch einmal die Zeit des Homeschoolings als Herausforderung sowohl für die Lernenden als auch für die Lehrenden. Er bezeichnete Schule als Ort des Lernens, an dem Menschen aufeinandertreffen, was durch die Pandemie empfindlich gestört worden sei. Dennoch sei es durch engagierte Lehrerinnen und Lehrer und starke Schülerinnen und Schüler gelungen, den Abschlussklassen das Rüstzeug für die berufliche Zukunft mitzugeben.

Auch das Schülersprecherteam, bestehend aus Sophie Kolmes, Maxim Blumenstein, Anaëlle Holtvlüwer und Jana Koller, richtete Grußworte an die Anwesenden. Die Jugendlichen bedankten sich bei allen, die ihnen während ihrer Schulzeit an der OBS zur Seite gestanden hatten. Bei aller Freude über die guten Noten betonten sie den hohen Stellenwert der Gesundheit und nicht zuletzt das Verlangen, Spaß am Leben zu haben.

Pastorin Frauke Schäfer und Andrea Hemme, Gemeindereferentin der Pfarreiengemeinschaft Lengerich Bawinkel, hängten die Regenbogenflagge als Zeichen für Vielfalt und Toleranz am Rednerpult auf. Sie knüpften ihre guten Wünsche für die Zukunft der Schülerinnen und Schüler an die Symbolik der Farben des Regenbogens und beendeten ihren Vortrag mit dem Segen Gottes für das weitere Leben der jungen Leute.

Unsere Schulleiterin Carmen Skowasch griff in ihrer Schlussansprache noch einmal die Liedzeile „Ein Hoch auf uns“ auf und erweiterte diese durch ein ausdrückliches „Ein Hoch auf euch“. Sie bedankte sich für das außerordentliche Engagement der Abschlussklassen im Team der Buslotsen und Schulsanitäter, in der Schulband sowie in der Radio-AG. Ihr Dank ging an die Eltern und das Kollegium, welche die Jugendlichen während des Homeschoolings immer wieder unterstützt und motiviert hatten. Sie bedankte sich ebenfalls bei der Samtgemeinde, die durch die Bereitstellung der Smartboards und der Lernplattform IServ erst die Voraussetzung für das digitale Lernens geschaffen hatte.

Der Einsatz aller Beteiligten hat sich gelohnt: Am Ende erreichten unsere Schülerinnen und Schüler, so Frau Skowasch, überdurchschnittlich gute Noten auf ihren Abschlusszeugnissen. Da bleibt noch einmal frei nach Andreas Bourani festzustellen: „Ein Hoch auf euch – auf euren Abschluss!“

Text von: Gabriele Haselmann