„YAO“ – Lionel Louis Basse in der Rolle des Yao und Omar Sy als der bekannte Schauspieler Seydou Tall sind unterwegs im Senegal und liefern in diesem Film ein mitreißendes Roadmovie, auf das sich unsere Schüler*innen gerne aufmerksam einließen:
Der 13-jährige Yao reist allein nach Dakar, um dort sein großes Idol zu treffen, einen französischen Schauspieler senegalesischer Herkunft. Die Begegnung der beiden gelingt und der Star entschließt sich, seinen jungen Fan in sein Heimatdorf zurückzubringen. Auf dem nun folgenden Roadtrip erleben die Zuschauenden nicht nur Spaß und Abenteuer, sondern werden auch zum Nachdenken über Herkunft und kulturelle Prägung angeregt.

 

Da das Lingener Central Kino in diesem Jahr nicht an der «Cinéfête» teilnimmt, entschloss sich das Profil Französisch der Klassen 9/10 unserer Schule nach Osnabrück ins CINEMA ARTHOUSE zu fahren, um dort den Film „YAO“ zu schauen.

 

 

Im Anschluss an den Kinobesuch gab es für unsere Schülerinnen und Schüler genügend Freizeit, um die Innenstadt von Osnabrück zu erkunden, ein wenig zu shoppen, sich im Straßencafé auszuruhen und die Sonne zu genießen, die selbstverständlich exklusiv für uns als Gäste aus dem Emsland schien.
Alles in allem eine gelungene Fahrt, die trotz Corona stattfinden konnte und von den Jugendlichen als willkommene Abwechslung im Schulalltag sehr geschätzt wurde.

von G. Haselmann