Zum Hauptinhalt springen

Schulsanitätsdienst an der Oberschule Lengerich

Nach zwei Corona-bedingten Schuljahren ohne Schulsanitätsdienst konnten am 3. Mai 2022 endlich neun Schüler*innen ausgebildet werden, die nun ab sofort für ihre Mitschüler*innen im Einsatz sind. 

 

v.l.n.r.: Christin Wulf, Hennes Wellen, Julien Burrichter, Jule Stümpler, Niklas Bockstiegel, Marlon Burrichter, Bennet Baar, Mark Eckelt (Ausbilder des Deutschen Roten Kreuzes) Nicht auf dem Foto sind: Kiara Krzewska, Leni Rezlav

 

Die Ausbildung fand wie immer in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz statt.

 

Nothilfe für die Ukraine! Sozialer Tag am Freitag, 01.04.2022

Der Oberschule Lengerich führte den ursprünglich für Ende Juni geplanten „Sozialen Tag“ aus aktuellem Anlass  bereits am 1. April 2022. Am „Sozialen Tag“ steht an Stelle von Unterricht Arbeiten für den guten Zweck auf dem Stundenplan. Einsatzorte können selbst gewählt werden. Das kann ein bestimmter Betrieb sein, aber auch die Hilfe im heimischen Garten, im Haushalt oder bei den Großeltern und Nachbarn ist möglich. Den Ideen der Schülerinnen und Schüler werden bewusst keine Grenzen gesetzt. Die Aktion war auch in diesem Jahr freiwillig.
Wir arbeiteten dafür wieder mit der Schülerorganisation „Schüler helfen Leben“ zusammen. Nach Beginn des Angriffskrieges Russlands in der Ukraine am 24. Februar 2022 reagierte „Schüler helfen leben“ unmittelbar und richtete zusätzlich die „Ukraine-Nothilfe“ ein.  
Einen ausführlichen Bericht findet ihr in der Mai-Ausgabe des Lengericher Informationsblattes: Klicke HIER.
Weitere Informationen zur Organisation findet ihr auf www.schueler-helfen-leben.de

 

 

 

 

Informationen zu den einzelnen Nothilfe-Projekten für die Ukraine:
Infos zum Projekt Czernowitz
Infos zum Projekt Riscova
Infos zum Projekt Lublin

 

Die Radio-AG führte ein digitales Interview mit zwei Mitarbeiterinnen von „Schüler Helfen Leben“, in dem wichtige Informationen zur Schülerorganisation, zu Entstehung und Ablauf des sozialen Tages und den drei Projekten zu hören sind, für die wir sammeln.

 

 

 

Umfragen zum Krieg in der Ukraine
Die Radio-AG unserer Schule hat in den letzten Wochen mehrere Umfragen zum Thema „Krieg in der Ukraine“ unter Schüler*innen und Lehrer*innen sowie Bürger*innen in Lengerich durchgeführt. Diese liefen am 17. und 31. März in der Schulradio-Sendung „Zoom!“ und sind im Folgenden noch einmal nachzuhören. Danke an alle, die mitgemacht haben.

 

Einschätzungen und Meinungen einiger Schüler*innen

 

Einschätzungen und Meinungen einiger Bürger*innen im Ort Lengerich

 

Einschätzungen und Meinungen einiger Lehrer*innen

Radio-AG im Interview mit Politiker Tiemo Wölken

La- Tischa, Mandy, Magnus und Ruyi aus der Radio-AG führten ein digitales Interview mit SPD-Politiker Tiemo Wölken.

 

Herr Wölken ist auch Abgeordneter des EU-Parlaments in Brüssel.Im Interview berichtet er über seinen Zugang zur Politik und zu seinen Aufgaben als EU-Abgeordneter.
Das alles beherrschende Thema ist natürlich der Krieg in der Ukraine.

 

Die Fragen zur Ukraine-Krise erstellten zum größten Teil die Klassen 10a und 10b unter Leitung von Conrad Fisse.

 

Das Interview wurde am 31. März 2022 auf der Ems-Vechte-Welle gesendet und ist an dieser Stelle noch einmal nachzuhören.

Quelle: offizielles Tiemo Wölken Pressefoto von seiner Homepage

www.tiemo-woelken.de
Interview Teil 1

 

Interview Teil2

Endlich wieder «Cinéfête» – das französische Schulfilmfestival ist zurück

„YAO“ – Lionel Louis Basse in der Rolle des Yao und Omar Sy als der bekannte Schauspieler Seydou Tall sind unterwegs im Senegal und liefern in diesem Film ein mitreißendes Roadmovie, auf das sich unsere Schüler*innen gerne aufmerksam einließen:
Der 13-jährige Yao reist allein nach Dakar, um dort sein großes Idol zu treffen, einen französischen Schauspieler senegalesischer Herkunft. Die Begegnung der beiden gelingt und der Star entschließt sich, seinen jungen Fan in sein Heimatdorf zurückzubringen. Auf dem nun folgenden Roadtrip erleben die Zuschauenden nicht nur Spaß und Abenteuer, sondern werden auch zum Nachdenken über Herkunft und kulturelle Prägung angeregt.

 

Da das Lingener Central Kino in diesem Jahr nicht an der «Cinéfête» teilnimmt, entschloss sich das Profil Französisch der Klassen 9/10 unserer Schule nach Osnabrück ins CINEMA ARTHOUSE zu fahren, um dort den Film „YAO“ zu schauen.

 

 

Im Anschluss an den Kinobesuch gab es für unsere Schülerinnen und Schüler genügend Freizeit, um die Innenstadt von Osnabrück zu erkunden, ein wenig zu shoppen, sich im Straßencafé auszuruhen und die Sonne zu genießen, die selbstverständlich exklusiv für uns als Gäste aus dem Emsland schien.
Alles in allem eine gelungene Fahrt, die trotz Corona stattfinden konnte und von den Jugendlichen als willkommene Abwechslung im Schulalltag sehr geschätzt wurde.

von G. Haselmann

Zukunftstag (Boy’s und Girl’s Day) am Donnerstag, den 28.04.2022

Was ist der Zukunftstag?
Niedersachsen hat 2006 als erstes Bundesland den “Zukunftstag für Mädchen und Jungen eingeführt, der es ihnen ermöglichen soll, Einblicke in verschiedene Berufe zu erhalten. Ziel ist es, die Zukunftsaussichten für Kinder und Jugendliche zu verbessern. Mädchen und Jungen sollen dazu angeregt werden, die traditionell unterschiedlichen Berufswelterfahrungen zu überprüfen und mit ihrer Lebenslaufplanung zu verbinden.
Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 nehmen verpflichtend am Zukunftstag teil. Sie suchen sich für diesen Tag einen Betrieb, in den sie hineinschauen können. Aus organisatorischen Gründen kann es sinnvoll sein, dass die Kinder „einfach“ ihre Eltern an diesem Tage im Beruf begleiten.
Die Teilnahme am Zukunftstag muss durch die Firma bzw. Institution bestätigt werden. Das Formular dafür ist bei der Klassenlehrkraft erhältlich und auch hier als Download: Formular für Mädchen / Formular für Jungen.
Die Teilnahme am Zukunftstag in Niedersachsen gilt als Schulveranstaltung im Rahmen der Berufsorientierung. Die Schülerinnen und Schüler sind gesetzlich unfallversichert.

Willkommen an der Oberschule Lengerich – ActionBound-Schnitzeljagd

Digitale Schnitzeljagd mit der App „Actionbound“

 

Unsere Medienscouts haben eine digitale Schnitzeljagd rund um die Oberschule Lengerich erstellt. Beim Lösen der Quizfragen und Finden der QR-Codes auf dem Außengelände gibt es viel Wissenswertes über unsere Schule zu entdecken.

 

Wenn ihr teilnehmen wollt, beachtet bitte Folgendes:

 

Ihr braucht ein Handy.

 

Ladet die kostenlose App „Actionbound“ herunter
(am besten gemeinsam mit euren Eltern!).

 

Mit Hilfe der App scannt ihr den Code und schon lädt sich die Schnitzeljagd auf das Handy.

 

Schnappt euch eine/n Freund/in, trefft euch vor dem Haupteingang unserer Schule und schon kann es losgehen.

 

Viel Spaß!

Willkommen an der Oberschule Lengerich – Videopräsentation

In unserer Präsentation wird erklärt, was man bei uns lernen und erleben kann.
Die Lehrerinnen und Lehrer stellen die einzelnen Fachbereiche vor und informieren über unser Schulleben.
Musik: Snowfall, Autor: Dynamedion, Quelle: www.gemafreie-musik-online.de
Musik: Cloudy Sky, Autor: Dynamedion, Quelle: www.gemafreie-musik-online.de

 

Hier geht es zum erwähnten Interview der Radio-AG mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 und 6.
Unter dem Reiter „Unterricht/Konzepte“, „Infos aus den Fachbereichen“ finden Interessierte weitere Informationen zu den verschiedenen Unterrichtsfächern.

Weihnachtliches aus der OBS Lengerich

Wie in jedem Jahr zeigte sich die Weihnachtszeit an unserer Schule schon beim Betreten der Pausenhalle.
Ins Auge fielen vor allen Dingen die große, liebevoll geschmückte Tanne vor dem Lehrerzimmer, die Krippe und die von unseren Schülerinnen und Schülern selbst gebastelten Papiersterne, die an der Decke der Pausenhalle hingen.
Die Klassenräume standen mit ihrem Weihnachtsschmuck der Pausenhalle in nichts nach. In manchen Räumen gab es sogar einen Weihnachtsbaum, den die Schüler*innen mitgebracht und bunt geschmückt hatten. Weihnachtliche Stimmung verbreiteten auch die selbst gebastelten Fensterbilder und die vielen Lichterketten auf den Fensterbänken, von denen manche sogar gelegentlich blinkten.
Jede Klasse hatte sich auf ihre Weise viel Mühe gegeben, den eigenen Klassenraum weihnachtlich zu gestalten und den „Kreativen Tag“ vor dem ersten Advent genutzt, um vielfältigen Weihnachtsschmuck für ihren Raum zu basteln.
Die „Backkids“ der AG Kochen und Backen der Jahrgänge 5/6 ließen sich in diesem Jahr etwas ganz Besonders zu Weihnachten einfallen. Mit Begeisterung stellten sie Marmelade und gebrannte Mandeln her, verpackten diese kreativ und verkauften sie in der Schule für einen guten Zweck.
Aufgrund der Coronabestimmungen konnte keine Weihnachtsfeier mit der gesamten Schulgemeinschaft stattfinden, dennoch gestaltete jede Klasse ihre ganz persönliche Feier mit der jeweiligen Klassenlehrkraft. Weihnachtliche Geschichten wurden gelesen und die passende Musik schalte aus den zum Lüften weit geöffneten Fenstern. Es gab genügend Zeit für die Schülerinnen und Schüler zum gegenseitigen Austausch. Gute Laune, Vorfreude aufs Fest und nicht zuletzt auf die Weihnachtsferien verbreiteten sich zusehends in der Klassengemeinschaft.
Natürlich durfte bei den Feiern das traditionelle Wicheln nicht fehlen. Dabei beschenkt jede Person einer Klasse einen Mitschüler oder eine Mitschülerin mit einem kleinen Präsent.
Bleibt festzuhalten: Trotz der absolut notwendigen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ist es an unserer Schule gelungen, mit dem Engagement und der Fantasie aller Beteiligten die Weihnachtszeit so zu gestalten, dass wir zufrieden mit den vorweihnachtlichen Aktivitäten und mit dem guten Gefühl, diese besondere Zeit des Jahres angemessen verbracht zu haben, in die Weihnachtsferien gegangen sind.

von G. Haselmann

Adventssingen im Seniorenheim

Bewohnerinnen und Bewohner des Maria-Anna-Hauses und des Marienstifts Bawinkel bekommen Weihnachtspost
Auch in diesem Jahr wollten die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Lengerich den Bewohnerinnen und Bewohnern der beiden Seniorenheime in Lengerich und Bawinkel wieder eine kleine Adventsfreude machen. Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Jahrgängen nutzten den Kreativen Tag Ende November, der in der Oberschule Lengerich traditionell zum dekorativen Einstimmen der Schulgemeinschaft auf die Weihnachtszeit genutzt wird, und gestalteten ihre Weihnachtspost für die Seniorinnen und Senioren. Am Mittwoch, den 08.12.2021 machten sich 20 Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b unter Leitung ihrer Klassenlehrerin Petra Bokeloh und der Schulsozialpädagogin Juliane Häring auf den Weg ins Maria-Anna-Haus um die Weihnachtsgrüße persönlich zu übergeben und vom Innenhof aus Weihnachtslieder zu singen. Die Bewohnerinnen und Bewohner bedankten sich mit Applaus und einer großen Mandarinenkiste bei den Schülerinnen und Schülern. Die Freude auf beiden Seiten ist geglückt, was man an den strahlenden Gesichtern aller Beteiligten gut sehen konnte. Im Marienstift Bawinkel wurde die Weihnachtspost am 09.12. von einer Schülerin aus Jahrgang 10 übergeben, zwar leider ohne die singende Kinderschar, dafür aber mit herzlichen Grüßen aus der Schulgemeinschaft der Oberschule Lengerich.

Biografie Bernhard Grünbergs – Besuch der Buchvorstellung in Lingen

„Wie ein emsländischer Junge Hitler überlebte“ – Vierzig kostenlose Exemplare der Biografie Bernhard Grünbergs für die Oberschule Lengerich

 

 

Greta Dagger und Johan Westerbecke aus der Klasse 10b hatten am Sonntag, dem 07.11.2021, die Gelegenheit, an einer außergewöhnlichen Veranstaltung teilzunehmen.

 

Sie waren zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau Bokeloh und Frau Pielken dabei, als die Biografie von Bernhard Grünberg, jüdischer Ehrenbürger der Stadt Lingen, in feierlichem Rahmen auf der Wilhelmshöhe in Lingen vorgestellt wurde.

 

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Forum Juden-Christen und dem Verleger Georg Aehling.

 

Das Buch „Bernhard Grünberg – Allein in die Freiheit. Wie ein emsländischer Junge Hitler überlebte“ von Angela Prenger und Friedhelm Wolski-Prenger erzählt von der sorglosen Kindheit und von der Flucht Bernhard Grünbergs mit den Kindertransporten nach England, die ihm als Fünfzehnjährigen das Leben rettete. Es folgte ein Neuanfang in einem fremden Land, ganz auf sich allein gestellt. Seine Schwester und seine Eltern sah er nie wieder. Sie wurden von den Nationalsozialisten ermordet.

 

Der im Januar 2021 im Alter von 98 Jahren verstorbene Grünberg, der seit 1993 Ehrenbürger der Stadt Lingen war, hielt an emsländischen Schulen zahlreiche Vorträge, um dort mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. Sein großes Anliegen war, gerade der jungen Generation die Menschheitsverbrechen der nationalsozialistischen Herrschaft beispielhaft an seiner eigenen Lebensgeschichte vor Augen zu führen.

 

Durch die Sponsorin Eva Essmann ist es möglich, jeweils 40 Exemplare kostenlos an über 50 weiterführende emsländische Schulen, so auch die Oberschule Lengerich, auszuhändigen.

 

Die Biografie Bernhard Grünbergs wird an unserer Schule sicherlich als wertvolle Quelle eines Zeitzeugen des Nationalsozialismus in den Geschichtsunterricht integriert werden.

von G. Haselmann

Neue Lernpartnerschaft

Vor Kurzem sind wir mit dem Wirtschaftsverband Emsland und dem Unternehmen Esders GmbH eine Lernpartnerschaft eingegangen.

 

Durch dieses besondere Netzwerk zwischen Schule und Unternehmen können sich Praktikums- bzw. Ausbildungskontakte ergeben und den Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Tätigkeiten des Unternehmens gewährt werden.

 

Auf diese Weise leisten Lernpartnerschaften einen wichtigen Beitrag zur Berufsorientierung unserer Schülerinnen und Schüler.

Unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung: Hubert Penniggers (Esders GmbH), Mechthild Weßling (Wirtschaftsverband Emsland), unsere Schulleiterin Carmen Skowasch

 

Betriebsbesichtigungen des 9. Jahrgangs

Berufserkundungstag bei Esders in Haselünne

 

Am Donnerstag, dem 09.09.2021 durften 15 Schülerinnen und Schüler im 9. Jahrgang Praxisluft schnuppern und das Unternehmen Esders in Haselünne besuchen. Nach einer ansprechenden Unternehmenspräsentation stellten Auszubildende ihre Ausbildungsberufe Industriekauffrau/-kaufmann, Elektroniker*innen für Geräte und Systeme und Fachinformatiker*innen für Anwendungsentwicklung vor, berichteten von den einzelnen Bereichen, die man während der Ausbildung durchläuft und boten die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Die Schülerinnen und Schüler lernten zwei wichtige Geräte kennen, die das Unternehmen herstellt. Das OLLI und das Delta 3, die beide im Bereich der Gasmesstechnik zum Einsatz kommen. An drei auf dem Unternehmensgelände aufgebauten Stationen konnten die Schüler*innen praktische Einblicke gewinnen und nahmen an Experimenten und Übungen zu Druck- und Gasmesstechnik teil, was allen sehr viel Spaß gemacht hat.

 

Vielen Dank an die Firma Esders für einen spannenden Praxistag!

Praxistag bei Royouth

 

Am Donnerstag, 09.09.2021 besuchten unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c  in Begleitung ihrer Klassenlehrerin Frau Kock-Neehoff das ROYOUTH Center des Unternehmens ROSEN in Lingen.

 

Zunächst erhielten die Schülerinnen und Schüler eine Unternehmenspräsentation und erfuhren etwas über die Arbeitsweise und Einsatzorte der sogenannten Molche, der Inspektionsgeräte, die ROSEN für die Untersuchung von Pipelines einsetzt. Beim anschließenden Programmieren mit den Einplatinencomputern, den sogenannten Calliope mini wurde es dann so richtig praktisch. Die Pädagogen bei ROYOUH formulierten Aufträge, wie „Programmiere den Calliope Mini so, dass er deinen Namen anzeigt.“ Oder „Programmiere den Calliope Mini so, dass das LED nur leuchtet, wenn die Platine waagerecht ist.“ Die Aufträge wurden erfolgreich in die Tat umgesetzt, was allen Schülerinnen und Schülern sehr viel Spaß machte.

 

Danke an das Team von ROYOUTH für diesen spannenden Vormittag!